Freitag, 29. August 2014 von Thomas Mein Kiez, Photographie, Portrait 0

Mein Kiez: Emma mit Nachwuchs

Hinter unserem Haus hat ein Biobauer eine Weide für seine Rinder. Emma (so habe ich sie einfach mal genannt) zieht momentan ein eigenes und zwei „Pflege-Kälbchen“ auf.   Irgendwann wird auch diese Kuhweide mit Häusern bebaut werden. Dann wird es wohl enger werden bei uns. Aber so lange genießen wir jeden Tag diese herrlich friedliche Idylle. Ich liebe meinen Kiez!

Weiter lesen
Samstag, 9. August 2014 von Thomas Mein Kiez, Photographie, Reportage 0

Mein Kiez: Ansicht #2

Teil meines Langzeitprojektes “Mein Kiez”.  

Weiter lesen
Donnerstag, 7. August 2014 von Thomas Mein Kiez, Photographie, Reportage 0

Mein Kiez: Ansicht #1

Teil meines Langzeitprojektes „Mein Kiez“ sind u.a. diverse Ansichten. In diesem Projekt versuche ich ungewohnte Blicke auf Orte und Menschen in meiner Lebensumgebung zu werfen und diese photographisch „abzulichten“. Diese Ansicht befindet sich jedenfalls an der Venner Straße in Engter – und zwar genau so.

Weiter lesen
Donnerstag, 8. Mai 2014 von Thomas Mein Kiez, Photographie, Reportage 0

Mein Kiez: Tattoo

Die Tattoo-Serie ist Teil meines Langzeitprojektes „Mein Kiez“. In diesem Projekt versuche ich ungewohnte Blicke auf Orte und Menschen in meiner Lebensumgebung zu werfen und diese photographisch „abzulichten“. Neulich im Tattoo-Studio um die Ecke. Christian lässt sein komplexes Arm-Tattoo von Lee-Anne vollenden. Christian ist mein FormStark-Trainer. Vor einigen Wochen war ein Teil seines rechten Armes tätowiert und wir kamen ins Gespräch. Ein langer Entscheidungsprozess wäre es gewesen sagt Christian, aber jetzt sei die Zeit reif. Wenn das Tattoo fertig ist wird es seinen rechten Arm nahezu vollständig bedecken. Zu seiner dritten Sitzung konnte ich ihn begleiten. Im Tattoo-Studio herrscht eine überaus entspannte Atmosphäre. Zu Beginn der Sitzung besprechen die beiden ausgiebig was heute passieren soll. Anschließend bereitet Lee-Anne die Vorlagen vor und überträgt die Konturen der Vorlagen auf Christians Arm. Es folgt eine Phase der mentalen Vorbereitung. Die Werkzeuge sind vorbereitet. Und dann geht es los … Offensichtlich ist es schmerzhaft – und es ist für immer. Christian sagt er habe sich das sehr gut überlegt. 10 Jahre lang. Jetzt sei der richtige Zeitpunkt und mit Lee-Anne – ist er sicher – hat er die richtige Künstlerin gefunden das Gesamtkunstwerk auf seinem rechten Arm umzusetzen. Es dauert drei ganze Tage […]

Weiter lesen
Zum Seitenanfang